© Anolis
© Anolis
Artikel vom 22.10.2013 | Heimkino->Blu-Ray

13 Eerie



We Prey for You


13 Eerie ist der erste abendfüllende Spielfilm von Zombie-Fan Lowell Dean, der bisher eher mit Kurzfilmen auf sich aufmerksam machte. Deutlich bekannter und mit über 90 Credits auf der Producer-Habenseite ist da Don Carmody, einer der Produzenten des Horror-Actioner. Mit Resident Evil: Apocalypse, Silent Hill aber auch Filmen wie The Mighty oder Good will hunting stehen da schon einige größere Kaliber auf seiner Liste. Um allerdings die Erwartungen etwas zu drosseln: 13 Eerie ist ein relativ gering budgetierter Film, kein aufgeblasener Hochkaräter und punktet mit Handmade-Horror made in Canada.

Mediafacts
 © Anolis
© Anolis
13 Eerie - We Pray for You
Titel: 13 Eerie - We Pray for You
Originaltitel: 13 Eerie
getestete Version: Blu-ray
Cast: Katharine Isabelle, Michael Shanks, Brendan Fehr, Brendan Fletcher
Regie: Lowell Dean
Produktionsland: Kanada
Studio/Verleih: Anolis/Sony
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 87 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 18 J.

Filmkurzbeschreibung


Sechs angehende Forensiker gehen - angeleitet von ihrem strengen Prüfungsleiter Tomkins - den realitätsbezogenen Teil eines FBI-Eignungstests an. Da die Forensik nicht unbedingt was für die Öffentlichkeit ist, finden diese inszenierten Mordschauplatz-Untersuchungen an einem isolierten, weltvergessenen Ort statt. Willkommen in 13 Eerie - einer ehemaligen Hochsicherheitshaftanstalt auf einer verlassenen Insel. Was die zwei weiblichen und vier männlichen Studenten nicht wissen, ist, das hier früher ungenehmigte Experimente an zu Tode verurteilten Kriminellen durchgeführt wurden. Die Versuchspersonen ließ man dabei elendig zu Grunde gehen. Allerdings sorgten die Experimante dafür, dass die Sträflinge nicht lange tot blieben. Und so machen bereits kurz nach Ankunft der Gruppe Zombies Jagd auf die Studenten der Forensik.

Das meint onyourscreen.de zum Film


Leider, leider schaffte es der deutsche Verleih von 13 Eerie nicht, die FSK-Prüfer für eine Uncut-Version zu erwärmen. In wie weit die Bevormundung der Käufer durch die Prüfer noch zeitgemäß ist, lassen wir mal dahingestellt, diesem Film hat sie zumindest geschadet. So musste die Veröffentlichung scheinbar um eine knappe Minute geschnitten werden, was man leider merkt, wenn man auf die ganz krassen "Slashing moments" wartet. Denn auf genau diese Höhepunkte sind actionreiche, blutige Horrorfilme nunmal zugeschnitten. Wirklich schade.
Was bleibt ist ein Erstling eines frischen Regisseurs, dem man anmerkt, wie viele ähnliche Streifen er bereits in seinem Leben geschaut haben muss. Die eigentlich ordentliche Grundidee wurde dabei allerdings über den gesamten Film mit schwankender Qualität bei der Dramaturgie aber auch auf der darstellenden Seite runtergekurbelt. Nach einer flotten Einführung in die Story folgt ein erstes Aufeinandertreffen von Untoten auf Lebende, das wenig spannend daherkommt. Das bessert sich zwar von mal zu mal, bleibt aber dank dem deutschen Cut, dem zwar neuartigen aber nur mäßig ansprechendem Zombiedesign und der recht übersichlichen Menge an mutierten Häftlingen, eher beim Genre-Durchschnitt. Auch wenn die Darsteller eingangs eher positiv überraschen, tendieren diese, die teils dümmlichen Verhaltensweisensweisen ihrer Charaktere und auch die Dialoge gegen Mitte des Films zur "Gerade noch zu ertragen"-Marke. Trotz all dieser Mankos en detail hatten wir mit dem Gesamtwerk 13 Eerie einen unterhaltsamen Abend, ohne allerdings genau zu wissen warum.


Das meint onyourscreen.de zum Blu-ray


Das hervorragende Bild und der nur leicht frontlastige Ton der Blu-ray konnte uns überzeugen. Auch für das Wendecover ohne FSK-Gedönse kann man sich beim Distributor bedanken. Leider gibts nur ganz wenige Extras in Form von einem Trailer und einer Bildergalerie on top, was einem den Kauf der sowieso schon beschnittenen Version versüßen könnte.

Das Onyourscreen.de-Fazit zu 13 Eerie


Es war ja leider zu erwarten, das der auf diversen Festivals gut weggekommene 13 Eerie - We Prey for You in Deutschland nur Cut erscheinen wird. Und genau so kam es auch. Doch auch so verspricht der immer noch FSK18-Horrorstreifen einiges an blutigem Mutantenzombie-Gemetzel und eine Geschichte, die im Fahrwasser diverser Criminal Investigation-Serien einen weniger bekannten Teil der Gerichtsmedizin durchaus splattrig beleuchtet. Denn hier wird dem Forensiker direkt über die Schulter geschaut und nicht wie bei CSI oder ähnlichem erschreckt weggeschwenkt. Cut hin, Uncut her: für Horror-Sammler und Zombie-Komplettisten ein Pflichtkauf - eine andere Version wird es in Deutschland vermutlich nie geben.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment